Grippe: Symptome

Herzschmerzen bei Grippe

© PantherMedia / Leung Cho Pan

Bei einer Grippe (Influenza, echte Grippe) kann es zu verschiedensten Symptomen kommen wie Husten, Schnupfen (Rhinitis), Gliederschmerzen und Fieber (Pyrexie). Herzschmerzen sind mögliche Begleitsymptome einer solchen Virusgrippe, können aber auch Symptom vieler schwerwiegender Erkrankungen sein.

Welche Erkrankungen hinter Herzschmerzen stecken können und warum es dadurch zu Schmerzen kommt, soll im folgenden Text erklärt werden.

Medizinische Fakten

Herzschmerzen sind kein typisches Symptom für eine Grippe.

Erkrankungen die Schmerzen im Brustraum (Thorax) auslösen können sind zum Beispiel:

  • Lungenentzündung (Pneumonie)
  • Lungenfellentzündung (Pleuritis)
  • Herzbeutelentzündung (Perikarditis)
  • Herzinfarkt
  • Bronchitis
  • Verspannte Brustmuskulatur

Es gibt jedoch auch Erkrankungen, wie zum Beispiel ein Herzinfarkt, die einen in jeder Lebenslage plötzlich treffen können, so auch während einer Influenza. Wichtig ist es deshalb, diese Symptome ernst zu nehmen und abklären zu lassen.

Wirkungsweise (Biologischer Zusammenhang)

Da eine Grippe durch Viren ausgelöst wird, können sich diese Erreger ausbreiten. Bei einer Grippe ist das Immunsystem geschwächt, dadurch fällt es auch anderen Krankheitserregern leichter, in den Körper einzudringen und zusätzliche Entzündungen auszulösen. Diese Entzündungen können ein Grund für Herzschmerzen während einer Grippe sein.

Verschiedenste Erkrankungen gehen mit Entzündungen einher. Die Schmerzen entstehen aufgrund von Gewebsdefekten, die Schmerzrezeptoren (Nozizeptoren) erregen, die sich in der Haut oder auch an inneren Organen befinden. Außerdem werden bei einer Entzündung schmerzauslösende Botenstoffe (Mediatoren) wie Leukotriene, Prostaglandin oder Bradykinin freigesetzt. Des Weiteren wird auch Histamin freigesetzt, das die Schmerzrezeptoren so verändert, dass auch leichte Schmerzen stärker wahrgenommen werden.[1]

Oft stecken hinter Herzschmerzen aber auch Muskulo-Skeletale Ursachen, das heißt, die Schmerzen entstehen aufgrund von Muskel- oder Skeletterkrankungen. So können normale Muskelverspannungen oder ein Muskelkater einen Brustschmerz auslösen, der zumeist bewegungsabhängig ist. Bei einer Grippe entstehen solche Schmerzen oft dadurch, dass viel Zeit im Bett verbracht wird und eine ungünstige Schlaf- oder Sitzposition eingenommen wird oder auch durch vermehrtes angestrengtes Husten.

Bei einem Herzinfarkt entstehen die Schmerzen durch die gestörte Durchblutung und den dadurch entstehenden Sauerstoffmangel am Herzmuskel.

Risiken

Da hinter Herzschmerzen viele schwerwiegende Erkrankungen stecken können, sollte immer sofort ein Arzt aufgesucht werden. Ein Herzinfarkt, ein Lungeninfarkt oder viele weitere Erkrankungen müssen unbedingt ausgeschlossen werden!

Außerdem ist die genaue Diagnostik wichtig, da es für viele Krankheitsbilder spezielle Therapien und Behandlungsmöglichkeiten gibt. So muss eine Myokarditis oder eine Pneumonie viel aggressiver behandelt werden als eine Grippe.


Behandlungsmöglichkeiten bei einer Grippe