Erkältung: Symptome

Augenentzündung bei Erkältung

© PantherMedia / Jens Gade

Eine Augenentzündung kann Folge einer Erkältung (auch grippaler Infekt oder Verkühlung) sein und soll im Folgenden näher hinsichtlich der medizinischen Grundlagen, der biologischen Zusammenhänge und der möglichen Risiken beschrieben werden.

Medizinische Fakten

Im Rahmen einer Erkältung kann sich die an den Schleimhäuten ablaufendeEntzündung auf angrenzende Gebiete ausbreiten. Neben dem Mittelohr und den Nasenneben- sowie Kieferhöhlen kann es auch zu Entzündungen im Bereich des Auges kommen. Eine Bindehautentzündung stellt dabei die häufigste Entzündung des Auges dar, obgleich sie auch keine typische Folge eines grippalen Infekts ist. Im Rahmen einer Bindehautentzündung können folgende Symptome auftreten:

  • starke Rötung der Augen
  • Augenbrennen
  • Augenjucken
  • Lichtempfindlichkeit
  • Fremdkörpergefühl
  • gesteigerter Tränenfluss (eitrig, wässrig)
  • geschwollene Lider[1]

Wirkungsweise (Biologischer Zusammenhang)

Das Auge steht mit der Nasenschleimhaut über den Tränennasengang (Ductus lacrimalis) in direkter Verbindung. Während einer Erkältung kann sich die Entzündung über diesen Gang zum Auge ausbreiten und dort ebenfalls entzündliche Prozesse hervorrufen.

Ebenfalls ist es möglich, dass die Erreger über die Hände ins Auge getragen werden (Schmierinfektion).

Bindehautentzündungen werden besonders häufig durch Adenoviren verursacht, welche oft Erkältungen verursachen.

Die Bindehaut reagiert auf die Entzündung ähnlich wie die Atemwegsschleimhaut: die Durchblutung wird gesteigert, es kommt Rötung und Schwellung sowie zu erhöhtem Tränenfluss. Dieser dient – analog dem Sekret der Atemwege – dem Ausschwemmen der Entzündungserreger.[2]

Risiken

Eine Bindehautentzündung heilt in der Regel folgenlos und binnen einer Woche ab. In manchen Fällen kann es jedoch zu einem Fortschreiten der Entzündung kommen. Sollte das Scharfsehen (Akkomodation) beeinträchtigt sein, spricht dies bereits für eine Progression der Entzündung (Hornhautentzündung/Keratitis) und sollte ärztlich kontrolliert werden.


Behandlungsmöglichkeiten bei einer Erkältung