Erkältung: Symptome

Nierenschmerzen bei Erkältung

© PantherMedia / Theepatheep Kawinpathawee

Als typische Symptome einer Erkältung oder eines grippalen Infekts zählen Begleiterscheinungen wie Halsschmerzen (Pharyngitis), Husten (Tussis), eine verstopfte Nase (Rhinitis), Abgeschlagenheit und Kopf- und Gliederschmerzen. In manchen Fällen klagen Betroffene auch über Nierenschmerzen, die klassischerweisekein Symptom einer Erkältung darstellen. In den meisten Fällen lassen sich die Schmerzen auf die Rückenmuskulatur und nicht auf die Nieren zurückführen. Im Folgenden sollen Nierenschmerzen bei einer Erkältung hinsichtlich der medizinischen Grundlagen, der Wirkungsweise und der Risiken näher untersucht werden.

Medizinische Fakten

Nierenschmerzen werden oft mit ernsthaften Erkrankungen wie einer bakteriellen Nierenbeckenentzündung (Pyelonephritis) nach einer Verkühlung in Verbindung gebracht. Auch eine Nierenkolik (Colica ureteralis) kann bei dieser Symptomatikangenommen werden. Beide sind jedoch meist nicht zu befürchten, wenn die Nierenschmerzen im Zusammenhang mit einer typischen Erkältung auftreten. Vielmehr führt der begleitende Husten zu einer Reizung der Rückenmuskulatur und verursacht so einen Schmerz, der subjektiv in den Nieren wahrgenommen werden kann.

Wirkungsweise (biologischer Zusammenhang)

Durch den Hustenvorgang beispielsweise bei einem grippalen Infekt kommt es zu einer enormen Belastung der Atem- und Atemhilfsmuskulatur, vor allem des sogenannten Hustenmuskels (Musculus latissimus dorsi). Dieser verläuft beidseits vom Schulterblatt schräg in Richtung Mitte (nach medial) zum oberen Beckenrand. [1]Kommt es zu übermäßigem Husten, erfolgt eine Reizung und Überanstrengung des Muskels und Rückenschmerzen sowie Nierenschmerzen können die Folge sein. Ebenso kann eine durch das Husten bedingte falsche Körperhaltung die Schmerzen verursachen. Abhilfe können hier ein Wärmekissen oder eine Massage schaffen, um die Verspannungen zu lösen.

Risiken

Obwohl Nierenschmerzen als harmloses Nebensymptom einer Erkältung vorkommen können, gibt es Anzeichen, bei denen dringend ein Arzt konsultiert werden sollte. Dazu gehören:

  • Schmerzen beim Wasserlassen
  • Nierenschmerzen auch unabhängig von der Erkältung
  • Fieber

Liegen solche Anzeichen vor, handelt es sich vielleicht um eine Erkrankung der Niere (bakterielle Nierenbeckenentzündung oder Nierenkolik) infolge einer Verkühlung und sollte ärztlich abgeklärt werden. Gleiches gilt für übermäßige Nierenschmerzen im Zusammenhang mit einer Erkältung, bei denen weder Wärmekissen noch Massagen Schmerzlinderung verschaffen. [2]


Behandlungsmöglichkeiten bei einer Erkältung