Erkältung: Symptome

Kein Geschmack bei Erkältung

© PantherMedia / Lev Dolgachov

Als häufige Nebenerscheinung von Erkältungen (auch grippaler Infekt oder österreichisch Verkühlung) tritt ein vermindertes Geschmacksempfinden auf. Dies ist vor allem auf eine verminderte Nasenatmung (nasale Obstriktion) und der damit verbundenen Einschränkung der Geruchsfunktion (Hyposmie) zurückzuführen.[1] Im Folgenden soll das Phänomen der Geschmacksverlusts hinsichtlich seiner medizinischen Fakten, dem biologischen Zusammenhang und der möglichen Risiken betrachtet werden.

Medizinische Fakten

Der Sinneseindruck Geschmack ist ein Zusammenspiel aus Tast-, Geruchs-, Temperatur- und Geschmackssinn sowie Schmerzempfinden. Der Verlust des Geschmackssinns im Zuge einer Erkältung geht vor allem auf die verminderte Geruchsfunktion zurück.[2] Denn der Geruch ist für die Wahrnehmung der feinen Geschmacksunterschiede verantwortlich.

Wirkungsweise

Eine differenziertere Geschmackswahrnehmung erfolgt über die Sinneszellen der Nasenschleimhaut, dem so genannten Riechepithel. Dieses besitzt Rezeptoren für chemische Geruchs- und Geschmacksstoffe und sendet bei Kontakt mit der entsprechenden Substanz ein Signal an das Gehirn. Anders als bei dem Geschmackssinn der Zuge, welcher nur 5 Geschmacksrichtungen unterscheiden kann, können hier bis zu 400 verschiedene Aromen wahrgenommen werden.

Ist die Nasenschleimhaut nun aber entzündet, geschwollen und sondert verstärkt Sekret ab, erreichen die Geruchsstoffe ihre Rezeptoren nicht mehr. Die Wahrnehmung bleibt aus und der Geschmack ist vermindert. [3]

Risiken

In den weitaus meisten Fällen ist die vorübergehende Einschränkung des Geschmacksvermögens im Laufe einer Erkältung nicht bedenklich und sollte im Laufe der Erkrankung wieder abschwellen.

Kommt es im Laufe einer echten Grippe (Influenza) zum Verlust des Geschmack- oder Geruchssinns, sollte jedoch ein Arzt aufgesucht werden: Es kann zu einer Entzündung der Riechnerven kommen, die auch dauerhaft Schaden nehmen können.

Auch das Auftreten einer Hyposmie ohne Erkältung sollte professionell abgeklärt werden. [4]


Behandlungsmöglichkeiten bei einer Erkältung